Wie man die Gesundheit seines Pferdes mit natürlichen Kräutern unterstützen kann

Wir vom Tierphysio-Shop-Team möchten ihrem Vierbeiner natürliche Unterstützung bieten - ohne Chemie und ohne Vorbehandlung. Aus diesem Grund führen wir die Marke PerNaturam. Im Vergleich zu den Produkten von Dr. Weyrauch bietet PerNaturam auch Einzelkräuter an, um einzelne Probleme auch gezielt behandeln zu können. 

Warum PerNaturam?

PerNaturam ist eine inhabergeführte Manufaktur aus der pfälzischen Gemeinde Gödenroth, die mit Hilfe von natürlichen Nahrungsergänzungen eine artgerechte Ernährung für Pferde (Hunde und Katzen) sicherstellen wollen. Seit 30 Jahren stellen sie Kräutermischungen her, die mit viel Wissen über die Wirkung von Nähr- und Vitalstoffen entstehen und den Bedürfnissen der Tiere auf einem gesunden Weg gerecht werden sollen. Dabei orientieren sie sich stark an der Natur und was diese zu den unterschiedlichen Jahreszeiten anbietet. Unterstützt durch die Wissenschaft der Biologie, Ökologie und Phytotherapie.

Unser Blogpost soll euch einen Überblick über die Produktvielfalt geben und euch zeigen auf welchen Gebieten PerNaturam-Produkte zum Einsatz kommen können.

Um die detaillierte Liste der Inhaltsstoffe zu erfahren schaut direkt auf der Produktseite nach: 

>>> ZUR GESAMTEN PRODUKTAUSWAHL

 

Grundversorgung – was kann ich meinem Pferd neben Koppel, Heu und Kraftfutter Gutes tun?

Ostpreußenkräuter

Gut für: Grundversorgung, Magen, Darm, Verdauung

Die Ostpreußenkräuter von PerNaturam fördern die Eiweißverdauung! Warum ist das wichtig? Heutzutage werden unsere Pferde oft mit fruktan- und eiweißreichen Gräsern gefüttert, da sie der beste Kompromiss aus allen Anforderungen an eine gute Weide sind (Trittfestigkeit, Unkrautbekämpfung, etc.). Doch nicht selten leiden sie dann unter Verdauungsstörungen, die sich durch Durchfall, Kotwasser, Koliken und Hufrehe äußern. Dazu kommt ein aufgeblähter Bauch, da der Blinddarm gereizt ist. Diese Pferde lassen schlecht nach rechts biegen und sich nur ungern anfassen und putzen.

Die bitterwürzigen Kräuter in der Ostpreußenmischung fördern die Darmflora und unterstützen die Verdauung. Dabei wird die Sekretion der Verdauungssäfte gefördert und die Bauchspeicheldrüse angeregt. Die Darmflora erneuert sich und der Blinddarm wird entlastet.

>>> Zu den Ostpreußenkräutern

Lüneburger Kräuter

Gut für: Grundversorgung, Nieren

Unsere Pferde nehmen tagtäglich viele Stoffe auf, die die Leber und Nieren belasten: Medikamente, Umweltgifte, Konservierungsstoffe, Schimmel, Pilzgifte und oxidierte Fette. Deswegen muss regelmäßig eine Ausleitung stattfinden. Die Lüneburger Kräuter von PerNaturam werden diese Stoffe ausgeschieden und der Stoffwechsel stimuliert. Wann macht eine Ausleitung Sinn? Zum Beispiel im Winter, wenn die Pferde weniger schwitzen und die Nieren mehr leisten müssen als im Sommer. Oder bei älteren Pferden, deren Stoffwechselaktivität verlangsamt ist. Weitere Produkte für die Ausleitung: Heparlind-Leberkräutern und Rhenalind-Nierenkräutern

>>> Zu den Lüneburger Kräutern

Mineralstoffe – den Bedarf der Pferde in organischer und natürlicher Form decken!

Orgamin und Orgaminpellets

Gut um: Mineralstoffe zu liefern

Orgamin ist die organische und nicht synthetische Alternative zum Mineralfutter! Denn früher gab es für die Pferde keine synthetischen und anorganischen (außer Salz) Stoffe , um den Bedarf auszugleichen. Es reichte das Angebot über das Futter also artenreiche Wiese/Heu, Blätter, Rinden und Stroh. Orgamin enthält die wichtigen Inhaltsstoffe, um den Bedarf zu decken.

>>> Zum Orgamin und Orgaminpellets

Huf-Fell-Perfekt

Gut für: Leber, Pankreas, Haut, Fell, Hufe und um Mineralstoffe zu liefern

Für starke Hufe und schönes Fell. Durch das enthaltene Biotin kombiniert mit L-Methionin (schwefelhaltige Aminosäure) wird die Hornbildung angeregt und somit die Huf- und Haarproduktion.

Huf-Fell-Perfekt kann bei einem Hufschaden regelmäßig über einen längeren Zeitraum bis zur Erneuerung des gesamten Hufes gegeben werden. Wenn die Pferde sich im Fellwechsel befinden kann man es ebenso für mindestens 6 Wochen füttern.

>>> Zum Huf-Fell-Perfekt

Magen, Darm Verdauung – wie man den Magen und den Darm unterstützen und regenerieren kann

Ägyptischer Schwarzkümmel

Gut für: Magen, Darm, Verdauung, Atemweg, Immunsystem

Schwarzkümmel ist schon lange ein bewährtes Mittel für die Schleimhäute bzw. die Bronchien, aber auch für den Darm und den Genitaltrakt. Es wird mittlerweile in vielen Formen angeboten, jedoch ist nur der frisch geschrotete Samen so effektiv, denn die Wirkstoffe sind an das Öl gebunden. Presskuchen oder extrahierter Schrot verlieren durch die Behandlung stark an Wirkung.

>>> Zum ägyptischen Schwarzkümmel

Dezidum-Basenpulver

Gut für: Magen, Darm, Verdauung, Hormonhaushalt

Ein gestörter Säure-Basen-Haushalt ist auch hier oft der eiweißreichen und getreidebetonten Fütterung zu schulden. Gerade eine Überfütterung mit Kraftfutter führt schnell zu einer Übersäuerung im Magen und somit im gesamten Organismus. Dies bringt Stoffwechselstörungen mit sich, welches wiederum zu Fehlfunktionen der Organe, der Haut und der Hufe führt. Den Körperzellen fehlen Nährstoffe und der Gasaustausch funktioniert nicht mehr richtig. Jedoch einfach nur das Kraftfutter wegzulassen oder die Ernährung umzustellen, reicht nicht. Mit der Mischung aus Natriumbicarbonat, Kalium, Magnesium und Zink werden die Säuredepots im Bindegewebe aufgelöst und die Zellen entsäuert. Das Dezidum-Basenpuler von PerNaturam enthält genau diese Inhaltsstoffe.

>>> Zum Dezidum-Basenpulver

Ingwer

Gut für: Magen, Darm, Verdauuung, Bewegungsapparat, Senioren

Nicht nur der Mensch kann von der gesunden Wirkung von Ingwer profitieren – auch bei Pferden ist er vielseitig einsetzbar. Denn Ingwer ist reich an Aromaten, Scharf- und Bitterstoffen. Man gibt sie mehrfach in kleinen Mengen und die Stoffe regen die Verdauung an und beruhigen den Magen. Die Durchblutung wird angeregt und somit auch die Versorgung in den Gelenken. Somit ist Ingwer auch bei älteren Pferden empfehlenswert, um die Beweglichkeit zu erhalten/verbessern.

>>> Zum Ingwer

Anis-Kümmel-Fenchel

Gut für: Magen, Darm, Verdauung, Stressabbau und mehr Leistung

Auch hier kann die humane Kräuterkunde auf die Pferde übertragen werden: Anis, Kümmel und Fenchel sind bekannt für ihre Wirkung bei Magen- und Darmproblemen, Magengeschwüren, Blähungen oder Koliken. Sie können auch präventiv gefüttert werden. Gute Effekte werden auch bei nervösen Koliken erzielt. Im Gegensatz zu einigen anderen Kräutern wird diese Mischung von den Pferden gerne gefressen, so dass man damit auch den Geschmack eines eher unbeliebteren Futters aufwerten kann.

>>> Zum Anis-Kümmel-Fenchel

Herbazem-Forte

Gut für: Magen, Darm, Verdauung, Haut, Fell, Hufe

Ist für Pferde mit Hautstörungen, wie Juckreiz, Schuppen, Sommerekzem oder Mauke geeignet. Da auch diese Symptome oftmals aus der Ernährung resultieren, stabilisiert Herbazem die Darmflora und hilft bei der Zellregeneration. Diesen Pferden fehlen oft Spurenelemente, Lecithin oder Kieselerde. Herbazem enthält aromatische Bitterkräuter mit Cholin, Betain und Biotin, die die Darmflora stabilisieren. Dazu kommen die mikronisierten Seealgen, die alle Mineralien und Spurenelemente in hoch verfügbarer Form liefen. Damit werden die Zellen besser versorgt, die Haut kann sich erholen und neue Zellstrukturen werden aufgebaut. Es ist empfehlenswert Herbazem mit einer Ausleitung (Lüneburger Kräuter / SilyCholin) zu unterstützen.

>>> Zum Herbazem-Forte

EquiZeolon

Gut für: Magen, Darm, Verdauung

EquiZeolon hat die Fähigkeit all die Toxine, Schwermetalle und andere Schadstoffe im Verdauungstrakt zu binden und heraus zu transportieren. Das geschieht mit Hilfe des mikroaktiviertem Zeolith (Klinoptilolith), Calcium, Magnesium, Spurenelementen aus Zeolith. Galgant und Ringelblume pflegen zusätzlich die Darmschleimhaut. EquiZeolon ist geschmacksneutral und kann für folgendes langfristig eingesetzt werden: zur Unterstützung des Ausleitungsprozesses und des Säuren-Basenhaushaltes, in allen Stresssituationen, zur Regulierung der Darmflora und zur Darmreinigung nach besonderen Belastungen.

>>> Zum EquiZeolon

Endoparasiten – wenn man auf die chemische Wurmkur verzichten möchte

Wurmkräuter

Wurmkräuter von PerNaturam ist die natürliche Wurmkur gegen Parasiten. Es ist bekannt, dass die Resistenzen steigen und dass es nur wenige Wirkstoffe gibt. Dabei ist zu erwähnen, dass es keine wurmfreien Pferde gibt und eine Bekämpfung der Würmer nur ab ca. 200 Eiern pro Gramm Kot (EpG) notwendig ist. Die Mischung aus Scharf- und Bitterstoffen, Aromaten und Strukturen stärken den Darm und die Abwehr und machen es den Würmern im Darm ungemütlich. Die Mischung ist „haarig und kratzig“ und die ätherischen Öle gelangen auch zwischen die Darmzotten, so dass die Entwicklung der Parasiten gestört wird und die ausgetrieben werden. Die Pektine der Hagebutte regenerieren anschließend die Darmschleimhaut.

>>> Zu den Wurmkräutern

 

Leber & Pankreas – wichtige Kräuter für die wichtigsten Organe des Pferdes

Heparlind

Heparlind ist speziell für die Aktivierung der Lebertätigkeit, denn die Leber der Pferde muss einiges leisten: Stoffwechselschlacken, Umweltgifte, Pestizide, Schwermetalle, Pilzgifte, Zusatzstoffe in Futtermitteln, Medikamente uvm. müssen wieder ausgeschieden werden. Grundsätzlich ist die Leber ein sehr starkes und geduldiges Organ, doch wenn die Leber überlastet ist, werden diese Stoffe in Sehnen, Bändern, Bindegewebe und im Interzellularraum zwischengelagert. Für uns ist schwer eine überlastete Leber zu erkennen, denn die Veränderungen der Hautfarbe oder des Augapfels ist kaum wahrzunehmen. Sichtbare Anzeichen können Schuppen, Ekzem, Mauke und Raspe sein.

Heparlind von PerNaturam enthält Kräuter, die auf den heutigen Weiden nicht mehr zu finden sind, die aber essentiell für die Leberfunktion ist. Es ist stets ratsam zusammen mit der Leber auch die Niere zu reinigen, z.B. mit den Lüneburger Kräutern oder Rhenalind.

>>> Zu Hepartlind

SilyCholin

Ein weitere Mischung von PerNaturam für die Leber, die die Verdauung fördert und aktiviert. Silymarin aus den Samen der Mariendistel ist bestens geeignet, um der geschädigten Leber durch Zellregeneration und -neubildung zu helfen. Die Alge Spirulina bindet dabei die ausgeschiedenen Stoffe und sorgt dafür, dass sie den Körper verlassen.

>>> Zum SilyCholin

Nieren – warum eine regelmäßige Ausleitung Sinn macht

HerbaCor Kräuter

Gut für: Nieren, Kreislauf und Durchblutung, Senioren

HerbaCor unterstützt den Kreislauf und die Herztätigkeit, dadurch schwellen Ödeme oder angelaufene Beine besser ab. Darüber hinaus empfiehlt sich die Fütterung bei Witterungsumschwüngen, bei trägen und älteren Pferden aber auch für Leistungspferde. Zusätzlich kann man die Senioren mit Seniorsan unterstützen.

>>> Zu HerBaCor Kräuter

Rhenalind

Der Partner zu Heparlind. Rhenalind enthält Kräuter, die schwache oder geschädigte Nieren bei der Ausleitung untersützen. Dies empfiehlt sich zum Beispiel im Winter, da in dieser Zeit die Pferde weniger schwitzen und die Niere stärker arbeiten muss. PerNaturam hat dabei bewusst auf stärker reizende Kräuter, wie Brennnessel, Wacholder oder Goldrute verzichtet.

>>> Zu Rhenalind

 

Kreislauf & Durchblutung - Kräuter, die sportliche aber auch ältere Pferde unterstützen

Empfehlung: >>> Herbacor Kräuter (siehe Erklärung im oberen Text) 

 

Atemwege – Wie man den Pferden bei Erkältungen und Husten natürlich helfen kann

Bronchosan

Gut für: Bronchen, Atemwege

Bronchoson enthält wichtige schleimlösende Kräuter mit ätherischen Ölen und Antioxidanzien, die die Schleimhäute pflegen und gezielt im Atemwegsbereich aktiv werden. Der Schleim wird verflüssigt und kann besser vom Pferd abgehustet werden.

>>> Zu Brochosan

weitere Empfehlung: >>> Agyptischer Schwarzkümmel (siehe Erklärung im oberen Text) 

 

Stress & Leistung – wichtig für Rehapferde, Senioren und Sportpferde

EquiForte

Equiforte ist der optimale Begleiter beim Muskelaufbau. Das heißt nach Erkrankungen, bei Erschöpfung oder altersbedingter Muskelatrophie, aber auch bei hoher Leistungsanforderung. Dabei kann die Wirkung nur in Verbindung mit Training erzielt werden. Reisschalen und Reiskeime steuern dabei wichtige Hormone, wie zum Beispiel Testosteron, welches unter anderem wichtig für den Muskelaufbau ist.

>>> Zu EquiForte

>>> Empfehlugn: Anis-Kümmel-Fenchel (siehe Erklärung im oberen Text) 

 

Haut, Fell, Hufe – wie man die Hufe am besten stärkt und das Fell glänzen lässt

>>> Empfehlung: Herbazem Forte (siehe Erklärung im oberen Text) 

>>> Empfehlung: Huf-Fell-Perfekt (siehe Erklärung im oberen Text) 

 

Bewegungsapparat – welche Kräuter bei Arthrose helfen und wie man ältere Pferde unterstützen kann

Seniorsan

Gut für: Bewegungsapparat, Senioren

Seniorsan wurde speziell für ältere Pferde zusammengestellt. Es verbessert die Verdauung und den Stoffwechsel, unterstützt die Gelenkfunktionen. Zusammen mit HerbaCor gewinnen die Senioren wieder mehr Lebensfreunde und Lebensqualität.

>>> Zum Seniorsan

Teufelskralle

Gut für: Bewegungsapparat, Senioren

Teufelskralle wird schon lange als Unterstützung bei Gelenksproblemen wie Arthrose eingesetzt, denn es glättet die Gelenkmatrix, lindert den Schmerz und verbessert die Beweglichkeit. Teufelskralle von PerNaturam besteht zu 100% aus hochqualitativer Teufelskralle und stammt aus nachhaltiger Wildsammlung

>>> Zur Teufelskralle

Ortho-Perna-San

Gut für: Bewegungsapparat, Senioren

Eine weitere Zutat, die den Bewegungsapparat unterstützt, ist Grünlipp-Muschelkonzentrat. Zusammen mit weiteren wichtigen Kräutern wird die Durchblutung gefördert und somit die Gelenke schneller versorgt bzw. Giftstoffe schneller abtransportiert. Naürlich ist auch hier Teufelskralle enthalten, sowie Mädesüß und Weihrauch, die unter anderem auch schmerzlindernd sind.

>>> Zum Ortho-Perna-San

>>> weitere Empfehlung: Ingwer (siehe Erklärung im oberen Text)

 

Für Senioren – nur das Beste für unsere Rentner

HerbaCor Kräuter, SeniorsanIngwerTeufelskralleOrtho-Perna-San


© Tierphysio-Shop Helle Kleven UG, 2018