Das neue BEMER Therapiegerät für Pferde

Das neue BEMER Therapiegerät für Pferde

Seit über 20 Jahren arbeite ich, Helle Kleven, schon mit den BEMER-Therapiegeräten. In diesem Monat ist das neue BEMER-Horse Set vorgestellt worden, das ihr natürlich auch bei uns im Shop findet. Neu ist die Decke, die nun eine bessere Ergonomische Form hat. Sie ist außerdem atmungsaktiv und man kann sie leicht verstellen, also problemlos anpassbar an jede Pferdegröße. Neu im Set sind auch die 2 Beingamaschen mit integriertem Akku und Signalcontroller. Damit hat man keine herumhängenden Kabel. Die Gamaschen passen für die Vorder- und Hinterbeine. Über das ganze Paket kannst du dich im Shop unter Bemer Horse Set informieren.

In diesem Beitrag stellen wir euch die BEMER Therapiedecke mit der dazugehörigen wissenschaftlichen Studie vor.

Anatomie & Physiologie der Blutgefäße:

Der Blutkreislauf ist das Versorgungssystem des Körpers. Er versorgt das Gewebe und die Organe mit Nähr- und Vitalstoffen sowie Sauerstoff. Ohne diese wichtigen Komponenten kann der Energiestoffwechsel im Körper nicht stattfinden.

75% der Durchblutung findet in den kleinsten Blutgefäßen statt - den Kapillaren. (die Kapillare sind so dünn wie 1/1000 einer Kugelschreiberspitze!) In den Kapillaren findet auch die sogenannte Mikrozirkulation statt, die die Ver- und Entsorgung in den Zellen sicherstellt. Also hier in den kleinsten Verzweigungen der Gefäße findet der Austausch zwischen Blut und Gewebe statt.

 Um die Durchblutung in den kleinen Kapillaren zu gewährleisten, müssen die Kapillare „mitarbeiten“. Das passiert durch eine ständige (oszillierende) Veränderung des Gefäßdurchmessers, die sogenannt Vasomotion. Die Vasomotion entsteht durch eine kontinuierliche Verengung und Erweiterung der Kapillaren und hilft so bei der Pumpleistung des Herzens im Kleinen mit.

 Durch Traumata, Krankheiten, Überbelastungen oder erhöhtes Alter kann die Mikrozirkulation und Vasomotion gestört oder heruntergesetzt sein. Viele Krankheiten und Verletzungen entstehen durch die Störung der Mikrozirkulation und Vasomotion oder beeinflussen deren Verlauf entscheidend. Das heißt, dass das Blut mit den wichtigen Nährstoffen nicht alle Zellen erreichen kann.

Eine Schwächung und Übersäuerung des betroffenen Gewebes und Schmerzen sind vorprogrammiert.

Wie funktioniert das BEMER-System?

Das BEMER-System ist eine Magnetfeldtherapie, die aber ein geringeres Magnetfeld als die Erde hat. Die Firma BEMER hat eine Frequenz entwickelt, die gezielt auf die Mikrozirkulation und Vasomotion einwirkt, das sogenannte „BEMER Signal“, dessen Mechanismus als physikalischer Schrittmacher für die Kapillaren wirkt. Das BEMER Signal kurbelt die eingeschränkte Pumpbewegung und die eingeschränkte Mikrozirkulation in dem betroffenen Bereich wieder an. Es heilt nicht Krankheiten, es steigert aber die Durchblutung, die so essentiell ist, um eine Heilung des betroffenen Gewebes zu gewährleisten: Ohne Durchblutung keine Heilung! Das BEMER Signal leistet quasi Hilfe zur Selbsthilfe.

Wissenschaftlich belegt ist, dass wir durch das BEMER Signal eine:

  • 27 % verbesserte Vasomotion
  • 29% höhere Durchblutung
  • 31% bessere venöse Rückstrommenge (= Entgiftung) und
  • 29% bessere Sauerstoffausschöpfung haben

Diese Effekte können zur Zeit noch nicht durch Medikamente beeinflusst werden.

Behandlungserfolge wurden in Studien und ärztlichen Anwenderbeobachtungen unter anderem bei folgenden Indikationen gefunden:

  • allgemeiner Schmerz 
  • allgemeines Wohlbefinden 
  • Asthma bronchiale
  • Burnout-Syndrom bei Menschen
  • Cephalgie (Kopfschmerzen), einschl. Migräne 
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS – Chronic-Fatique-Syndrom)
  • Depression
  • Durchblutungsstörungen (Ulcus cruris)
  • Entzündungen
  • Hautkrankheiten
  • Kreislaufstörungen, funktionelle
  • Muskelverspannung
  • Neuralgien (Nervenschmerzen)
  • Psychovegetative Störungen
  • Rheuma
  • Sport: Leistungsvermögen – Regeneration bzw. Laktatabbau
  • Stoffwechselstörungen (Diabetes mellitus Typ 2; Hypercholesterinämie)
  • Wirbelsäulensyndrom
  • Wundheilungsstörungen/ Narbenbildung

Wie kann man mit dem Bemer-System behandeln:

Bei chronischen Krankheiten wird mit niedriger Intensität angefangen (Stufe 1). Das heißt, kurze Behandlungszeit mit niedriger Intensität. Bei akuten Krankheiten kann man mit einer höheren Intensität (Stufe 2 oder 3) beginnen.
Mein Rat ist am Anfang drei Tage mit Stufe 1 zu arbeiten. Danach erst eine Stufe höher gehen. Bei Durchblutungsstörungen hilft es nicht sofort auf die höchste Stufe zu gehen. Die Vasomotion und Mikrozirkulation reagieren zunächst besser auf die niedrigste Stufe.

Aus der Wissenschaft:

In zahlreichen Doppelblindstudien wurde es wissenschaftlich belegt, dass die BEMER Magnetfeldtherapie einen positiven Effekt auf die Durchblutung in unserem Körper hat. Um ein paar Beispiele zu nennen: Wissenschaftler aus Italien haben festgestellt, dass Rehabilitations-Patienten, die mit dem BEMER-System behandelt wurden kurzfristig bessere Ergebnisse in Bezug auf Schmerzreduktion und auch funktionelle Verbesserung an den oberen und unteren Gliedmaßen erlangten als Patienten, die nur physikalische Behandlungen erhielten. Eine andere Studie zeigte, dass die BEMER- und Physiotherapie in Kombination kurzfristig Schmerzen und Müdigkeit bei Patienten mit chronischen Kreuzschmerzen reduzierte, während die Langzeittherapie bei Patienten mit Kniearthrose von Vorteil zu sein scheint. Nicht nur wegen solcher Ergebnisse sind alle BEMER-Produkte offiziell in der EU zugelassene Medizinprodukte.

Welche positive Auswirkung hat der BEMER auf dein Pferd?

  • Förderung der Durchblutung im Gewebe
  • Förderung einer schnelleren Erholung nach Training oder Transport
  • Prävention von Verletzungen und Verspannungen
  • Unterstützung der Genesung nach Verletzungen
Welche Kontraindikationen gibt es bei der BEMER Anwendung?

 Beim Menschen sollte man es nicht einsetzen

  • nach einer Organtransplantation
  • bei Einnahme von immunhemmenden Medikamenten
  • Kontraindikationen, die für andere Elektromagnetfeld-Geräte genannt werden (z. B. Metallimplantate, Schwangerschaft etc.) gelten für die BEMER Systeme nicht. Weiterhin bei CE – zertifizierten elektronischen Implantaten (z. B. Herzschrittmacher, Defibrillatoren entsprechend der Richtlinien von 2010 und ordnungsgemäßer Einstellung durch den Facharzt) können die BEMER Systeme ohne Einschränkung eingesetzt werden.

Wenn du unsicher bist, ob Du bei akuten oder chronischen Krankheiten das BEMER Horse Set bei deinem Pferd einsetzen darfst, frage deinen Tierarzt oder ruf uns gerne an.

Natürlich kann du uns auch zu allen anderen Fragen zu den BEMER Geräten anrufen oder schreiben. Selbstverständlich sind wir auch nach dem Kauf weiter für Dich da und unterstützen dich hinsichtlich der Behandlungsmöglichkeiten und geben gerne Tipps.
Durch unsere Ausbildungen (Helle Tier- und Human Physiotherapeut/Osteopathin und Maresa M.Sc. Agrarwissenschaften und Pferdewissenschaften) können wir deine Fragen kompetent und mit wissenschaftlichem Hintergrund beantworten.

Quellen:

Kafka WA: Extrem langsam und breitbandig gepulste elektromagnetische Felder (WFR-ELF-PEMS) niedriger Energie für den therapeutischen Einsatz. Emphyspace (1999);1:1-20. 

Klopp R: Mikrozirkulation im Fokus der Forschung. ISBN 978-3-033-01464-0

Benedetti MG, Cavazzuti L, Mosca M, Fusaro I, Zati A. (2018) “Bio-Electro-Magnetic-Energy-Regulation (BEMER) for the treatment of type I complex regional pain syndrome: A pilot study.” Physiother Theory Pract.;1–9. doi:10.1080/09593985.2018.1491661

Gyulai F, Rába K, Baranyai I, Berkes E, Bender T. (2015) “BEMER Therapy Combined with Physiotherapy in Patients with Musculoskeletal Diseases: A Randomised, Controlled Double Blind Follow-Up Pilot Study.” Evid Based Complement Alternat Med.;2015:245742. doi:10.1155/2015/245742

©️Helle Kleven Shop, Dezember 2019

Kommentar schreiben

Bitte beachten: Kommentare müssen bestätigt werden, bevor sie veröffentlicht werden.

Left Weiter shoppen
Dein Bestellung

Du hast noch keine Produkte im Warenkorb